Zur Person

• Jahrgang 1965

• Ich verbringe Kindheit und Jugend in Ohrdruf/Thüringen.

• Ausbildung zum Tischler: Holz wird der Werkstoff meines Lebens.

• Zäsur 1989 ff.: Ich breche aus äußerer
   und innerer Diktatur auf – eine drängende
   und lohnende Aufgabe. Der Weg von tausend
   Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
  (Laotse).

• 1990 nehme ich das Studium der
   menschlichen Angelegenheiten in Leipzig
   auf und schließe es 1997 als Diplom-
   Soziologe ab. Ich verweile nicht an der
   Universität, führe aber meine
   Untersuchungen fort.

• Einige Jahre der Praxis sozialer Arbeit und
   qualitativer Sozialforschung schließen sich an.

• Daneben und fortgesetzt betreibe ich Jugend- und
   Erwachsenbildungsarbeit mit unterschiedlichen Bildungsträgern.

• Es gibt nichts Gutes außer man tut es: 2001 beginne ich die
   zweijährige Ausbildung zum Mediator.

• Seit 2003 bin ich in eigener Mediationspraxis
   „InMediat – Das Büro für Mediation und Streitkultur“
   in Erfurt tätig.

Als Würze kommen hinzu Praxis der Gewaltfreien Kommunikation
   als Übungsfeld einer Sprache der Freundschaft und Durchführung
   von Zukunftswerkstätten.